Diese Website verwendet Cookies, die erforderlich sind, um Ihnen ein positives Erlebnis bei der Navigation unserer Webseite zu liefern. Wir verwenden Cookies auch, um den Datenverkehr und die Leistung der Webseite zu analysieren. Wenn Sie damit einverstanden sind, nutzen Sie diese Webseite weiter, andernfalls lesen Sie mehr über den Schutz Ihrer Daten und wie Sie Cookies verwalten können

Herausforderungen des Recyclings

Wir sind alle Konsumenten und als Konsumenten wird uns in der Regel gar nicht bewusst, was alles getan werden muss, um etwas zu recyceln. Wir öffnen einfach den Kühlschrank, leeren den Inhalt einer Saftpackung oder einer Plastikflasche, ohne groß darüber nachzudenken, was danach passiert.  Manch einer wird den Abfall in den Restmüll werfen, andere wenigstens in die gelbe Tonne oder den gelben Sack. Aber wissen wir wirklich, was danach passiert?

 

Viele Menschen gehen davon aus, dass der lokale Entsorger das Material einfach abolt und auf magische Weise recycelt, aber dazu gehört eine Menge Planung und Recherche, Ausprobieren, verschiedene Maschinen und natürlich Geld, das hineingesteckt werden muss. In der Regel braucht man verschiedene Recyclingpartner, die sich auf bestimmte Materialien spezialisiert haben, um die verschiedensten Abfälle recycelbar zu machen.

 

Es ist nicht immer leicht, den richtigen Recyclingpartner zu finden, denn man braucht eine Kombination aus Können und Wollen. Ein gutes Beispiel sind die feuchten, aneinander klebenden Trinkpäckchen, die Stoffe wie Aluminium enthalten. Recyclingpartner brauchen nicht nur das richtige Equipment dafür, sondern auch den Willen, mit diesem teuren Equipment das Material zu zerkleinern oder zu granulieren, zu waschen und zu trocknen. Die Mehrheit der Recycler verzichtet lieber darauf, das Material anzunehmen, mit dem TerraCycle täglich zu tun hat, weil sie sich auf sauberen Fabriksabfall fokussieren. Sie glauben nicht, dass dreckige Trinkpäckchen Ihre Zeit und Anstrengungen wert sind.

 

Andere hingegen finden, dass diese Materialien der sprichwörtliche Rohdiamant sind solange sie damit keine Verluste machen und mit diesen kann TerraCycle langfristige Partnerschaften aufbauen. Es braucht Zeit, Geduld und Geld um die eher schwierigen Materialien zu recyceln, aber es kann einen Markt für sie geben und dann verwandeln sich die anfänglichen Hürden zu Möglichkeiten. Auch wenn es manchmal Jahre gedauert hat, bis TerraCycle für die schwierigsten Materialien eine Lösung gefunden hat, verpflichten wir uns nach wie vor dazu, diesen Weg weiter zu gehen und das Konzept Abfall abzuschaffen.