Wie TerraCycle die Idee von Müll abschaffen

Wir von TerraCycle sind auf einer Mission, die Idee von Müll abzuschaffen. Gemeinsam mit den Unternehmen, Gemeinden und Einzelpersonen, mit denen wir in den letzten 20 Jahren in 20 Ländern zusammengearbeitet haben, haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die Welt von einer linearen Wirtschaft zur Kreislaufwirtschaft zu bewegen

Was genau machen wir? Wir schaffen einzigartige Lösungen für Recycling, recycelte Inhalte und Wiederverwendung:

  • Recycling: Unsere erste Empfehlung ist immer, dass Hersteller ihre Produkte oder Verpackungen so gestalten, dass sie lokal recycelbar sind. Wenn das nicht möglich ist, arbeiten wir mit Marken zusammen, um kostenlose Recyclingprogramme zu erstellen, wobei der Umfang des Programms von unseren Sponsorenpartnern bestimmt wird. . Alternativ können Interessenten Recyclinglösungen für jeden Abfallstrom kaufen, indem sie sich unsere verfügbaren kostenpflichtigen Recyclinglösungen anschauen.

  • Recycelte Inhalte: Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer Kreislaufwirtschaft ist die Zusammenarbeit mit Herstellern, um sie bei der Herstellung ihrer Produkte oder Verpackungen aus Abfällen zu unterstützen. Dadurch entsteht eine Nachfrage nach recycelten Inhalten, die zusammen mit dem Recycling zu einer recyclingbasierten Kreislaufwirtschaft führt.

  • Wiederverwendung: Wir helfen Unternehmen auch dabei, den "Kreis zu schließen", indem wir vom Recycling zur Wiederverwendung übergehen. Mit Loop, haben wir eine globale Plattform für die Wiederverwendung entwickelt, die es Marken ermöglicht, auf einfache Weise wiederverwendbare Verpackungen zu entwickeln, und Einzelhändlern dabei hilft, diese Produkte den Verbrauchern zur Verfügung zu stellen.    

Wir konzentrieren uns auf kontinuierliche Innovation, um unsere Mission, die Idee von Müll abzuschaffen, zu erfüllen.

Das Geschäft mit dem Recycling

TerraCycle ist kein typisches Recyclingunternehmen. Wir entwickeln Wege, um Müll zu sammeln und zu recyceln, der von den örtlichen Recyclingzentren für Haushaltsabfälle in der Regel nicht angenommen wird, z. B. Verpackungen von Kosmetikprodukten, Spielzeug, Knabbergebäck und vieles mehr.

Ob etwas lokal recycelbar ist, hängt davon ab, ob das lokale Recyclingunternehmen mit dem Recycling eines bestimmten Abfallstroms Gewinne erzielen kann. Wenn die Kosten für das Sammeln und Verarbeiten des Abfalls niedriger sind als der Wert des entstehenden Rohstoffs, ist er wahrscheinlich lokal recycelbar. Wenn die Kosten höher sind, ist das wahrscheinlich nicht der Fall.  Die gute Nachricht ist, dass die meisten Abfälle technisch recycelt werden können - die praktische Recycelbarkeit hängt aber vom dahinter stehenden Geschäftsmodell ab.

TerraCycle kann schwer zu recycelnde Materialien recyceln, weil wir mit Marken, Einzelhändlern und anderen Interessengruppen zusammenarbeiten, die den Recyclingprozess finanzieren. Die betroffenen Interessengruppen sponsern unsere kostenlosen Recyclingprogramme, damit ihr kostenlos recyceln könnt. Auf diese Weise übernehmen unsere Partner freiwillig die Verantwortung für diesen wichtigen externen Faktor. Wir hoffen, dass dabei ein ähnliches Verantwortungsbewusstsein für andere externe Umwelteffekte wie Abholzung, Klimawandel, biologische Vielfalt usw. gezeigt wird. Zusätzlich zu unseren kostenlosen Recyclingprogrammen bieten wir auch kostenpflichtige Recyclinglösungen an, die die Verbraucher erwerben können, um alles zu recyceln. #RecycleEverything. Die Kosten für diese Lösungen beinhalten die Sammelbox, den Transport zu den Empfängern - und dann zurück zu unseren Recyclinganlagen - sowie die tatsächlichen Kosten für das Sortieren, Reinigen und Recyceln der empfangenen Materialien abzüglich des Wertes der recycelten Inhalte.

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Wegen, um das Recycling von schwer zu recycelndem Müll wirtschaftlicher, bequemer und damit für alle zugänglicher zu machen. Um Lösungen für die schwierigsten Abfallumgebungen der Welt zu finden, haben wir vor kurzem die TerraCycle Foundation ins Leben gerufen, die in ihrem ersten Jahr über 450 Tonnen Abfall aus Flüssen und Kanälen in Thailand entfernt hat.

Entwicklung und Markteinführung einer Recyclinglösung

Jeder Abfallstrom erfordert einen eigenen Ansatz für das Recycling. So sieht unser Prozess zur Entwicklung einer Recyclinglösung aus:

  • Zuerst bestimmt unser hauseigenes Forschungs- und Entwicklungsteam die Zusammensetzung eines Abfallstroms und welche technischen Lösungen wir einsetzen würden, um ihn zu sortieren, zu reinigen und in recycelte Rohstoffe zu verwandeln.

  • Als Nächstes entwerfen unsere Betriebsingenieure einen Prozessablauf, in dem sie die richtigen Geräte und Techniken für einen praktischen Prozess festlegen. 

  • Sobald wir einen Prozess definiert haben, nutzt unser lokales Betriebsteam unser Partnernetzwerk, um Drittanbieter zu finden, die über die Fähigkeiten und die Ausrüstung verfügen, um unsere Lösungen ins Leben zu rufen.

  • Nach dem Recycling wird das neue Material an Fertigungsunternehmen verkauft, die die Endprodukte herstellen und damit den Recyclingprozess abschließen.

Weitere Informationen über unseren Recyclingprozess.

Prüfung und Verifizierung

Wir garantieren, dass wir alle angenommenen Abfälle, die uns über unsere kostenlosen und kostenpflichtigen Recyclingprogramme zugesandt werden, recyceln. Wir kontrollieren die Bewegung der Materialien in jedem Teil des Recyclingprozesses streng, damit wir nachvollziehen und bestätigen können, wohin die Materialien geschickt wurden und zu welchem Zweck. 

Bureau Veritas—ein weltweit führender Anbieter von Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsdienstleistungen, hat kürzlich eine Prüfung unserer Sammel- und Recycling-Lieferkette für mehrere in Nordamerika gesammelte Abfallströme mit hohem Aufkommen abgeschlossen (basierend auf dem Recycled Claim Standard, RCS). Durch diesen Prozess haben wir die formale Zertifizierung nach dem RCS erhalten.

Recycling ist ein Schritt in die richtige Richtung

Recycling ist zwar eine unvollkommene Lösung, aber eine große Verbesserung gegenüber der Entsorgung unserer Abfälle auf Mülldeponien oder durch Verbrennung. Der Hauptvorteil des Recyclings besteht darin, dass weniger neue Rohstoffe aus der Erde geholt werden müssen (bei einem durchschnittlichen Produkt entstehen über 90 % der negativen Umweltauswirkungen durch die Gewinnung und Raffination der Rohstoffe, aus denen es hergestellt wird).

Aus diesem Grund hat eine kürzlich von einem unabhängigen Gutachter durchgeführte Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment, LCA) gezeigt, dass alle TerraCycle Recyclingmodelle im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen (wie Deponierung und Verbrennung) geringere Umweltauswirkungen in acht wichtigen Kategorien haben, einschließlich der globalen Erwärmung. Dies bedeutet, dass TerraCycle die traditionellen Entsorgungsmodelle um durchschnittlich 45 Prozent übertrifft. Eine Zusammenfassung dieser Analyse ist hier verfügbar.

Aber wir dürfen es nicht beim Recycling belassen. Wir müssen uns der Herausforderung stellen, Produkte aus recycelten Inhalten herzustellen und dann unsere Produkte so zu gestalten, dass sie vollständig wiederverwendbar sind. Auf diese Weise werden die Materialien gewürdigt, für deren Gewinnung wir beträchtliche Ressourcen aufwenden, gewürdigt anstatt im Abfall zu landen.  Mit der zunehmenden Wiederverwendung wird der Bedarf an TerraCycle-Recyclingprogrammen abnehmen - eine Entwicklung, die wir nicht nur begrüßen, sondern für die wir auch viel Geld investieren.

Viele Interessengruppen müssen zusammenarbeiten, um sinnvolle und praktische Lösungen für die Abfallkrise zu finden. TerraCycle sitzt im Unternehmensbeirat des Product Stewardship Institute (PSI), ist aktives Mitglied und Vorsitzender von Ausschüssen zur Kreislaufwirtschaft des Weltwirtschaftsforums und der Ellen MacArthur Foundation und unterstützt lokale, nationale und globale Organisationen bei Themen wie der Entwicklung einer erweiterten Herstellerverantwortung.  Zudem sind wir Mitglied des US-amerikanischen, britischen, kanadischen und ANZ- Plastics Pacts, ein beratendes Vorstandsmitglied für Sustainability in Packaging, das Ocean Plastics Leadership Network und viele weitere Organisationen.

Aufruf zum Handeln

Wir setzen uns dafür ein,die Idee von Müll abschaffen, und wir benötigen eure Hilfe.

Wir müssen unsere Gesetzgeber auffordern, Gesetze zu erlassen, die zirkuläre Geschäftsmodelle fördern und den Wegwurfkonsum teurer machen. Wir müssen Marken und Einzelhändler auffordern, Produkte herzustellen und zu verbreiten, die es uns ermöglichen, mit dem, was wir kaufen und was wir nicht kaufen, über eine bessere Zukunft abzustimmen. Am wichtigsten ist, dass wir alle zusammenarbeiten, um weniger zu kaufen und stattdessen wiederzuverwenden, was wir bereits haben - und erst dann zu recyceln.