Entdecken Sie unseren Recyclingprozess

Unverwertbar gibt es nicht – mit TerraCycle®

TerraCycle ist nicht mit anderen örtlichen Entsorgungsangeboten vergleichbar. Wir entwickeln Recyclinglösungen für Abfallströme, die in der Regel nicht vor Ort recycelbar sind.

Ob etwas lokal recycelt werden kann, hängt davon ab, ob örtliche Recyclingunternehmen einen Gewinn damit erzielen. Wenn die Kosten für die Sammlung und Verarbeitung des Abfalls niedriger sind als der Wert des entstehenden Rohstoffs, wird er wahrscheinlich lokal recycelbar sein. Wenn die Kosten höher sind, ist das vermutlich nicht der Fall.

Die gute Nachricht ist, dass die meisten Abfälle technisch recycelbar sind.

TerraCycle kann auch schwer zu recycelnde Materialien recyceln, da wir mit verschiedenen Marken, Einzelhändlern und anderen Akteuren zusammenarbeiten, die den Recyclingprozess finanzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie TerraCycle daran arbeitet, dass es in Zukunft keinen Abfall mehr gibt.

Forschung & Entwicklung

Unser Prozess beginnt mit unserem Forschungs- &Entwicklungs-Team in der Abteilung für Recycling – unseren hauseigenen Wissenschaftlern und Spezialisten für Materialanwendungen, die in unseren verschiedenen Büros und in Kooperation mit führenden US-Universitäten arbeiten. Das Team analysiert die Materialien, um den richtigen Weg zu finden, auf dem man sie in etwas Neues verwandeln kann.

Regulatorische Überprüfung

TerraCycle führt eine umfassende Bewertung der Materialien durch, die wir erhalten und recyceln möchten.

Regulatorisches: Wir überprüfen die lokalen, regionalen und nationalen Vorschriften, um zweifelsfrei festzustellen, wie jeder Artikel in der beschlossenen Abfallliste auf dem jeweiligen Markt sicher gesammelt, versendet und/oder gelagert werden kann.

Technische Recyclingfähigkeit: Wir beurteilen die Materialzusammensetzung der angenommenen Wertstoffe, um zu bestimmen, wie das Material sortiert, verarbeitet und in einen verwendbaren Rohstoff für die Herstellung recycelter Produkte umgewandelt werden muss.

Praktische Recyclingfähigkeit: Wir stützen uns auf individuelle reale Faktoren (z. B. Verschmutzungsgrad oder Einschränkungen bei Anbietern und Ausrüstung), um sicherzustellen, dass wir eine tragfähige Lieferkette für das Recycling haben.

Annahme & Einchecken

Die Abfalltransporte werden an eine unserer lokalen TerraCycle-Recyclingvorbereitungszentren (Material Recovery Facilities, MRFs) geschickt, die sich in demselben Land befinden, aus dem der Abfall stammt. TerraCycle ist derzeit in mehr als 20 Ländern tätig und verfügt weltweit über mehr als 20 Recyclingvorbereitungszentren.

Sobald eine Abfallsendung in einem unserer MRFs eintrifft,scannen wir diese, um die Sendungsinformationen, das Datum, das Gewicht und das darin enthaltene Material aufzuzeichnen.

Sortierung & Aggregation

Wir sortieren Materialien basierend auf deren Eigenschaften und Zusammensetzung und verwenden eine Vielzahl von Sortiertechnologien, um das Material für die ordnungsgemäße Verarbeitung und Handhabung weiterzuleiten. Je nach Produkt und Materialart kann dies unter anderem bedeuten:

  • Manuelle Sortierung: Geschulte Mitarbeiter*innen trennen und kategorisieren Materialien, wobei sie gegebenenfalls spezifische Hilfsmittel verwenden.
  • Größentrennung: Die Abfälle werden in eine Maschine mit Sieben unterschiedlicher Größe gegeben. Kleinere Gegenstände fallen durch das Sieb, während größere Gegenstände zum nächsten Sieb weitertransportiert werden.
  • Trennung durch Sink-/Schwimmverfahren: Gegenstände mit unterschiedlicher Dichte schwimmen im Wasser oder sinken zu Boden und können entfernt werden.
  • Optische Trennung: Die Abfälle werden unter einem Infrarotsensor vorbeigeführt, der die Lichtwellen aufzeichnet, die von den einzelnen Gegenständen zurückgeworfen werden. So wird ihre Zusammensetzung bestimmt. Anschließend werden die Gegenstände mit einem Druckluftstrahl sortiert.
  • Dichtetrennung mit Luft: Ventilatoren erzeugen eine Luftsäule, in der Gegenstände mit geringer Dichte ausgeblasen werden und Gegenstände mit hoher Dichte herunterfallen.
  • Magnetische Trennung: Magnete trennen „eisenhaltige“ Metalle wie Stahl von anderen Materialien.

Eine Verbrennung oder jede andere Form der Umwandlung von Abfall in Energie wird vermieden. Wir wählen niemals die Verbrennung als Weg der Abfallentsorgung für Materialien, bei denen wir das Recycling garantieren (alle akzeptierten Abfallströme sind auf unseren Programmseiten aufgeführt). Wir nutzen Müll zur Energiegewinnung (Waste-to-Energy) nur für einen geringen Prozentsatz an Materialien, die wir erhalten. Diese entsprechen entweder nicht den Vorschriften (d. h. Materialien, die nicht für das Programm vorgesehen sind) oder deren Aufbereitung ist gesetzlich vorgeschrieben (z. B. medizinische Abfälle). Wir bemühen uns nach Kräften, nicht konforme Materialien zu recyceln, wenn diese in anderen Programmen angenommen werden könnten.

Reinigung & Verarbeitung

Nach der Sortierung nach Kategorien werden die verschiedenen Materialarten gereinigt und dann an Drittpartner gesendet, um die Materialien in verwertbare Formen zu bringen.

Metalle und Aluminium werden beispielsweise geschreddert und zu Blechen, Barren oder Stangen geschmolzen. Glas wird zerkleinert und geschmolzen, um in neuen Glasflaschen (falls klar) oder Ziegel-, Zement- oder Betonanwendungen (falls farbig) verwendet zu werden. Gummi wird in der Regel in einen pulverförmigen Zustand gebracht und für Bodenbeläge verwendet. Organische Stoffe werden kompostiert oder in industriellen und kommerziellen Düngemitteln verwendet.

Kunststoffe sind die größte Materialkategorie, die wir mit unseren Programmen sammeln. Diese Materialien werden zerkleinert (durch Schreddern oder Mahlen), nach Typ sortiert, dann geschmolzen und zu Pellets, Flocken oder Pulvern verarbeitet. Sehen Sie sich dieses Video an, um unseren Recyclingprozess mitzuverfolgen.

Was geschieht mit dem recycelten Material?

Nachdem wir die Abfälle zu Rohstoffen recycelt haben, werden sie an Produktionsunternehmen verkauft, die das Endprodukt herstellen und den Recyclingprozess abschließen. Diese Endprodukte können Gartenmöbel und Terrassendielen, Versandpaletten aus Kunststoff, Gießkannen, Lagerbehälter und -tonnen, Rohre für Bauanwendungen, Bodenfliesen, Oberflächenabdeckungen für Spielplätze und Sportplätze und mehr sein. Wir kontrollieren die Bewegung der Materialien in jedem Teil des Recyclingprozesses streng, um eine lückenlose Recyclingkette aufrechtzuerhalten. So können wir nachverfolgen und bestätigen, wohin Materialien gesendet wurden und warum.